Neue Corona-Verordnung ab 28. Juni 2021

Die ab 28. Juni 2021 gültige Fassung der Corona-Verordnung muss beim Stocherkahn fahren mit den Vereinskähnen (und bei allen anderen Kähnen auch) eingehalten werden!
Verantwortlich für die Einhaltung der Vorschriften ist die Person, die den Kahn bucht. Bitte auch max. Personenzahl lt. Typenschild und Obergrenze von 18 Personen (§1a Gewässerverordnung Stadt Tübingen) pro Kahn beachten.

Einen guten Überblick über die Lockerungen mit vier Inzidenzstufen gibt der Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ab 28. Juni 2021 von der Landesregierung.

Ausschnitt aus dem Stufenplan für sichere Öffnungsschritte

Download STUFENPLAN

Stocherkahnfahrten wieder im „Normalbetrieb“

Am 3.7.2020 um 7:55 wurde folgende Mail verschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit gestern gilt die neue Coronaverordnung der Landesregierung (siehe Anhang). Analog zur Landesregierung unterliegt der Stocherkahnverkehr damit wieder ausschließlich der Gewässerverordnung und der Benutzungsordnung.

Gleichwohl bitten wir Sie im Rahmen des Möglichen, das Abstandsgebot und die Ihnen bereits übersandte Hygienekonzeption zu beachten.

Für den gewerblichen Betrieb der Stocherkähne treffen wir gem. § 20 Abs. 1 der Coronaverordnung folgende weitergehende Maßnahme: 

Bei den Sammelfahrten ist von den Gästen und dem Fahrer eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt zudem im Wartebereich der Stocherkahnanlegestelle.

Bei dieser Vorgabe orientieren wir uns an der CoronaVO der Landesregierung für den touristischen Personenverkehr nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 der CoronaVO.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Kaltenmark

Universitätsstadt Tübingen
FAB Ordnung und Gewerbe
Schmiedtorstraße 4
72070 Tübingen

Corona-Verordnung der Landesregierung